Ökumenischer Open-Air-Gottesdienst

„Eingeladen zum Fest des Glaubens“

Ein Hauch von Pfarrfest beim ökumenischen Gottesdienst im Freien 

Das zweite Wochenende im September stand Anfang des Jahres natürlich noch fest im Kalender als  „Pfarrfestwochenende“, an dem sich die Gemeindemitglieder beider Konfessionen treffen, um den Glauben und die Gemeinschaft zu feiern. 

Wie unzählige andere Veranstaltungen auch, so konnte leider auch das traditionelle, 2-tägige Fest der 2 Neuhofer Kirchengemeinden auf Grund der Corona-Pandemie nicht durchgeführt werden. Dem Ökumene-Kreis, dem nach dem letzten Angebot Ende Februar auch alle weiteren geplanten Programmpunkte für 2020 weggebrochen sind, war „so rein gar nichts“ allerdings „doch nichts“. 


Aus diesem Gedanken heraus ist die Idee entstanden, zumindest einen ökumenischen Gottesdienst UNTER FREIEM HIMMEL anzubieten, WEIL: draußen an der frischen Luft ist in Corona-Zeiten doch alles etwas entspannter und einfacher UND: in den letzten Jahren hatten bei den Pfarrfesten wettertechnisch immer Glück.   Gesagt, (geplant, vorbereitet) getan.

Auf bzw. durch die Fürsprache des (politischen) Gemeinde-Oberhauptes war die Nutzung der schönen Wiese zwischen der Rückseite Schloss-Schule und dem angrenzenden Sportplatz kein Problem. Kreative Köpfe kümmerten sich um die inhaltliche/musikalische Gestaltung der Andacht und um das ganze „Drumherum“.   

 

Das Engagement wurde mit schönem, durchaus noch hochsommerlichen Wetter und auch einer regen Teilnahme „belohnt“ – ca. 180 Gottesdienstbesucher fanden sich am Sonntagnachmittag, 13.9.20  „auf der grünen, mit ausreichend Abstand bestuhlten Wiese“ mit einem wunderbar gestalteten Altar ein. 

Pfr. Dr. Vonderau und Pfarrerin Händler-Klaesener standen der ökumenischen Andacht vor; Mitglieder des Ökumene-Kreises übernahmen Lesungen und Fürbitten.

Die evangelische Pfarrerin gab den Zuhörern mit ihrer Auslegung der Zachäus-Bibelstelle („Zachäus, komm schnell herunter, denn ich muss heute in deinem Haus zu Gast sein“) einigen Stoff zum Nachdenken mit auf den Weg, forderte dazu auf, dass wir ruhig (wie Zachäus) neugierig sein dürfen, um mehr von Jesus zu sehen oder zu erfahren  - und uns selbst zu hinterfragen, welche Priorität der Glaube in unserem Leben und Alltag hat.
 
Eine 4-köpfige Band sorgte (live-umsonst-und-draußen) für die passende, musikalische Umrahmung.
Besonderes Highlight: Endlich mal wieder selbst singen dürfen – 3 Lieder!

Nach dem Gottesdienst gab es noch Gelegenheit, sich bei einem Getränk und Käsestangen auszutauschen, so dass alle gewärmt und gestärkt von innen und außen in die neue Woche starten konnten.  DANKE für die Initiative und das Umsetzen!

„Gut, dass wir einander haben, gut, dass wir einander sehn, Sorgen, Freuden, Kräfte teilen und auf einem Wege gehn.
Gut, dass wir nicht uns nur haben, dass der Kreis sich niemals schließt, und dass Gott, von dem wir reden, hier in unsrer Mitte ist.“

(Refrain eines der gesungenen Lieder) 



Nachfolgend einige Bildimpressionen von Daniela Möller:

  • Tagesimpuls
    Freundeskreis Mariengrotte Neuhof
    Pilgerkreise
    Bistum Fulda
     
  • Gender
    Einer von uns
    Flüchtlingsfonds
     
 

Pfarramt St. Michael Neuhof

Kath. Pfarramt St. Michael Neuhof


Kolpingstraße 1
36119 Neuhof

Tel. 06655 / 99949-0

Pfarrbüro

Montag

10:00 - 12:00 Uhr


Dienstag/Mittwoch

09:00 - 12:00 Uhr


Donnerstag

16:00 - 18:00 Uhr

 

Pfarramt Mariä Himmelfahrt Rommerz

Kath. Pfarramt Mariä Himmelfahrt Rommerz


Wendelinusstraße 1
36119 Neuhof-Rommerz

Tel. 06655 / 987952

Pfarrbüro

Montag

10:00 - 12:00 Uhr


Donnerstag

15:00 - 18:00 Uhr

 
 
 

© Pfarrgemeinden St. Michael, Neuhof 

Mariä Himmelfahrt, Rommerz