Lebendige Gemeinden - Erwachsene

KAB Neuhof und Rommerz

KAB

Die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) hat eine lange Tradition in unseren Pfarreien. In Rommerz wurde sie schon am 22. November 1899 als „Katholischer Arbeiterverein“ gegründet. Auch in Neuhof blickt die KAB auf eine lange Geschichte zurück.


Damals schlossen sich 32 Männer unter Pfarrer Andreas Führ zusammen. Der Anschluss an den Diözesanverband der kath. Arbeiter (später KAB) erfolgte im Juni 1900. Die KAB Rommerz kann auf eine sehr bewegte Vereinsgeschichte zurückblicken. Zahlreiche religiöse Einkehrtage wurden organisiert und viele gemeinsame Ausflüge unternommen. Zu den Höhepunkten gehörten die KAB-Fremdensitzungen, bei denen die Männer ein fantastisches Programm auf den Tisch legten. 


Bundesweit sind der KAB über 150.000 Männer und Frauen angeschlossen. Die KAB hat das Ziel, die Gesellschaft möglichst gerecht und solidarisch zu gestalten - eine Gesellschaft, in der allen Menschen die gesellschaftliche Teilnahme ermöglicht wird. Ganz besonders tritt sie ein als Interessenvertretung für Arbeitnehmer/-innen, für Frauen und Familien sowie für ältere und sozial benachteiligte Menschen.

Oberstes Prinzip ist die kirchliche Sozialverkündigung, nach welcher der Mensch und nicht die Wirtschaft im Mittelpunkt der politischen Entscheidungen stehen sollte.


Als amtierender Pfarrer ist Pfarrer Dr. Dagobert Vonderau kraft Amtes auch Präses beider KAB-Ortsverbände.

Kontakt Neuhof:

Otto Möller (Vorsitzender)

Schachtstr. 52, 36119 Neuhof
Telefon: 06655-5439

 

Kontakt Rommerz:

Josef Faulstich (Vorsitzender)

Maigrabenstr. 7, 36119 Neuhof-Rommerz
Telefon: 06655-4425

 
 

 

Jahreshauptversammlung der KAB Neuhof

Bei der Jahreshauptversammlung der KAB Neuhof für das Jahr 2015 

wurden einige Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt.

KAB Neuhof Spitzenreiter beim Fair-Kaffee-Verkauf!

„Unsere Kaffee-Kunden in Neuhof beweisen große Kundentreue und
sind unseren Kaffee-Bauern in Guatemala nicht nur treu geblieben, sondern wir haben unseren Kundenkreis erheblich erweitern können.
Von dem aromatischen Fair-Kaffee sind unsere Kunden immer wieder begeistert“, sagte 1. Vorsitzender Otto Möller bei der Bekanntgabe der Statistik für das Jahr 2013.:

Rang 2013 Rang 2012 KAB-Ortsverein Anzahl 2013 Anzahl 2012
1 2 KAB Neuhof 1.188 970
2 1 KAB Hainzell 1.022 1.077
3 3 KAB Bronnzell-Kohlhaus 824 816
4 4 KAB Petersberg 764 750
5 8 KAB St. Josef, Hanau 529 316
6 6 KAB Horbach 720 360
7 7 KAB Eichenzell-Löschenrod 370 352
8 6 KAB Johannesberg 360 440
9 9 KAB Witzenhausen 340 300
10 12 KAB Bruchköbel 3 15 240


es folgen weitere 16 KAB-Vereine


Doch es gibt noch mehr Grund, um sich zu freuen und Danke zu sagen:
Unsere Kunden sind großzügig und viele runden den Preis einfach um ein paar Cent auf. „Stimmt so“, ist ihr kurzer Kommentar an die KAB-Verkäufer. Und das Ergebnis? Sage und schreibe 150 € haben diese Aufrundungen der Kunden gebracht. Dieser Betrag geht ungekürzt der dortigen Schule für die Kinder unserer Kaffee-Bauern in Guatemala zu. Wunderbar!
Der Dank gilt aber auch dem Engagement der KAB-Mitglieder beim Verkauf, jeweils am 1. Wochenende im Monat nach allen Gottesdiensten. Da der Verkauf ehrenamtlich und ohne Kosten geschieht, ist es für die Verkäufer des KAB Fair-Kaffees der schönste Lohn, wenn sie wiederum einen Spitzenplatz zurückerobern konnten. Sie erinnern sich? Im Jahr zuvor hatte es nur für den 2. Platz gereicht.
Zur Fairness gehört es, unseren Kaffee-Bauern in Guatemala für ihre Arbeit eine Vergütung zu zahlen, die ein menschenwürdiges Leben ermöglicht. Während der Handel mit den Ländern der Dritten Welt und deren Produkten oftmals dadurch geprägt ist, dass ihnen ein Preis diktiert wird, den man objektiv nur als „Hungerlohn“ bezeichnen kann.
So war es für die KAB von Anfang eine Selbstverständlichkeit, ihren Kaffee-Bauern einen Preis für den Kaffee zu zahlen, der über dem Weltmarktpreis liegt.
Dies gilt um so mehr, weil ihnen die Umstellung auf organischen Anbau erfolgreich gelang und wir unseren Kunden seitdem in Deutschland wertvollen aromatischen Bio-Kaffee anbieten können.
„Bitte machen Sie auch in Ihrem Bekanntenkreis auf die gute Qualität aufmerksam“, bittet Otto Möller alle bisherigen Kunden.
Tipp: Ein kleiner Hinweis auf den bekömmlichen Fair-Kaffee, wenn Gäste da sind..
Ein Päckchen Kaffee eignet sich auch hervorragend für ein kleines Mitbringsel.
Und denken Sie auch weiterhin daran, dass jedes Päckchen Kaffee den über 80 Familien unserer Kaffee-Bauern und einer dortigen Schule zu gute kommt. Diese haben die KAB als einzigen Großkunden und deren Existenzsicherung hängt von uns ab.
So wird unsere Tasse „Nueva Armonia“ aus Guatemala zur wichtigen Entwicklungshilfe – nämlich Hilfe zur Selbsthilfe.

KAB im Bistum Fulda

KAB
  • Tagesimpuls
    Freundeskreis Mariengrotte Neuhof
    Pilgerkreise
    Bistum Fulda
     
  • Gender
    Einer von uns
    Flüchtlingsfonds
     
 

Pfarramt St. Michael Neuhof

Kath. Pfarramt St. Michael Neuhof


Kolpingstraße 1
36119 Neuhof

Tel. 06655 / 99949-0

Pfarrbüro

Montag

10:00 - 12:00 Uhr


Dienstag/Mittwoch

09:00 - 12:00 Uhr


Donnerstag

16:00 - 18:00 Uhr


Fr/Sa/So geschlossen


 

Pfarramt Mariä Himmelfahrt Rommerz

Kath. Pfarramt Mariä Himmelfahrt Rommerz


Wendelinusstraße 1
36119 Neuhof-Rommerz

Tel. 06655 / 987952

Pfarrbüro

Montag

10:00 - 12:00 Uhr


Dienstag

09:00 - 12:00 Uhr


Donnerstag

15:00 - 18:00 Uhr


Mi/Fr/Sa/So geschlossen

 
 
 

© Pfarrgemeinden St. Michael, Neuhof 

Mariä Himmelfahrt, Rommerz